Mord mit Musik

Wissen & Buch // Artikel vom 01.10.2008

„In der Wüste läutete ein Telefon.“

So beginnt Marcus Imbsweilers Krimi „Schlussakt“. Ein genialer Anfang. Er zwingt zum Weiterlesen. Das lohnt. Eine Garderobiere des Heidelberger Stadttheaters wird bei einer Opernaufführung tot im Zimmer des Geschäftsführers des Philharmonischen Orchesters aufgefunden.

Deren Beziehung war nicht ganz konfliktfrei. Den Kontext kennt der Autor. In ähnlicher Funktion war er selbst. Mit viel Sachkenntnis, Humor, Ortskenntnis und übergroßem Talent ausgestattet, löst sein selbstironischer Mitarbeiter Koller den Fall. Hoffentlich ist „Schlussakt“ nicht sein Schlussakt. Mehr Imbsweiler bitte! -hs

Marcus Imbsweiler, Schlussakt, Gmeiner Verlag, 478 S., 9,90 Euro
www.gmeiner-verlag.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH BEITRÄGE





Karlsruhe Blog

Wissen & Buch // Artikel vom 14.08.2017

Aktuelle Themen rund um den hiesigen Hochschul- und Innovationsstandort werden seit Herbst 2016 auf dem „Karlsruhe Blog“ verhandelt.

>   mehr lesen...




Baden-Badener Sommerdialoge 2017

Wissen & Buch // Artikel vom 02.08.2017

„Ist unsere Demokratie gefährdet?“

>   mehr lesen...




Sex als Arbeit?

Wissen & Buch // Artikel vom 27.07.2017

Tabu und Stigma, aber auch Sensationslust prägen das Thema Sexarbeit.

>   mehr lesen...




Keine Konferenz

Wissen & Buch // Artikel vom 16.07.2017

Willkommen in der Expertokratie!

>   mehr lesen...


Bühnenwortspektakel

Wissen & Buch // Artikel vom 09.07.2017

Mannheim, Freiburg, Stuttgart – Poetry Slam hat in ganz Ba-Wü eine Heimat.

>   mehr lesen...




SmartWe CodeNight 2017

Wissen & Buch // Artikel vom 26.06.2017

Auf dem Campus der CAS Software AG steigt der erste „SmartWe CodeNight“-Programmiermarathon.

>   mehr lesen...