Nicola Lagioia

Wissen & Buch // Artikel vom 16.10.2016

Im Original heißt Nicola Lagioias Roman „La Ferocia“, die Wildheit und Grausamkeit.

In der Kunst hingegen ist ein „ritratto feroce“ ein Portrait, das noch exakter ist als die abgebildete Person. Oder das Land, die Gesellschaft, die Welt.

Und so ist auch „Eiskalter Süden“, wie die Übersetzung von Monika Lustig betitelt ist, ein Teil des Aufschreis einer jungen Generation italienischer Autoren gegen den in Jahrzehnten gewachsenen Sumpf aus Spekulation, Korruption und Zerstörung jeglichen Gemeinwesens. In der Reihe „Südwärts um die ganze Welt“ liest heute Karl-Rudolf Menke -bes

So, 16.10., 11.30 Uhr, Prinz-Max-Palais, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL





Linus Volkmann

Wissen & Buch // Tagestipp vom 22.01.2018

Lange arbeitete er als stellvertretender Chefredakteur fürs „Intro“-Magazin.

>   mehr lesen...




Einblicke in den NSU-Komplex

Wissen & Buch // Tagestipp vom 09.01.2018

Die Fachstelle für Demokratie und Vielfalt im Stadtjugendausschuss, der Falken-Kreisverband Karlsruhe und die Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg geben mit ihrer eintrittsfreien Reihe „Einblicke in den NSU-Komplex“.

>   mehr lesen...


Glühweinprogrammiernacht 17

Wissen & Buch // Tagestipp vom 24.11.2017

Gesellige „Glühweinevents“ gibt es in der Vorweihnachtszeit schon recht ausreichend.

>   mehr lesen...




Jubezmediale 2017

Wissen & Buch // Tagestipp vom 14.11.2017

Drei Tage lang lernen Kinder der Klassenstufen 4 bis 8 mal anders.

>   mehr lesen...




Nicholas Müller

Wissen & Buch // Tagestipp vom 14.11.2017

2014, auf dem Höhepunkt des Erfolgs von Jupiter Jones, zwang ihn eine Angststörung mit Panik­attacken zum Ausstieg aus dem Musikzirkus.

>   mehr lesen...




35. Karlsruher Bücherschau

Wissen & Buch // Tagestipp vom 10.11.2017

Ein Elch begrüßt die Besucher der 35. „Bücherschau“, denn Schweden wird in diesem Jahr das Gastland sein.

>   mehr lesen...