Roland Lang – „Kalter Brand“

Wissen & Buch // Artikel vom 13.07.2011

Sie sind so etwas wie die Schwarzwälder Ausgaben von Sherlock Holmes und John Watson.

Paul Reiche und Martin von Barden, die nach „Mord im Hirsch“ und „Tod eines Kuckucks“ in „Kalter Brand“ (G. Braun Buchverlag) ihren dritten Fall zu lösen haben: Als der Hauptkommissar mit seiner wieder liebgewonnenen Ex-Frau Doris vom Urlaub auf dem Bauernhof zurückkehrt, ist das Ferienidyll zum Tatort geworden.

Mit der unaufgeregten Art seiner Schwarzwaldkrimis sorgt der Ettlinger Autor Roland Lang für eine gewisse Entspannung; dafür hat das Ermittlerduo des „Fallers“-Drehbuch-Schreibers, der angesichts der laschen Lösung diesmal etwas viele falsche Fährten legt, immer noch mehr Seelenleben als die meist im Schablonenhaften verharrenden Beamten anderer Reviere der Region. -pat

Roland Lang – „Kalter Brand. Ein Schwarzwaldkrimi“, G. Braun Buchverlag, 200 Seiten, 12,90 Euro
www.gbraun-buchverlag.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL