Sarah Kuttner

Wissen & Buch // Artikel vom 28.05.2019

Sarah Kuttner (Foto: Katharina Hintze)

„Popkulturellen Plapperzwang“ und „chronische Infantilität“ hat ihr das Feuilleton 2009 beim schriftstellerischen Debüt über die depressive Karo noch unterstellt.

Ein Publikumserfolg wurde „Mängelexemplar“ trotzdem. Im vierten Roman „Kurt“ nimmt sich Sarah Kuttner abermals einem schweren Thema an: dem Unfalltod eines Kindes. Dabei schien es für Lena und ihren Freund Kurt die größte Herausforderung, sich an die neuen Familienverhältnisse im Brandenburger Eigenheim zu gewöhnen. Doch als der kleine Kurt bei einem Sturz stirbt, bleiben mit der leiblichen Mutter Jana drei Erwachsene zurück, deren Lebenszentrum in Trauer implodiert. -pat

Di, 28.5., 20 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL





Wissen & Buch // Tagestipp vom 28.10.2019

Sieben Karlsruher Kreative bekommen bei diesem K3-Format sieben Minuten Zeit, um sich und ihr Unternehmen in Szene zu setzen.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 17.10.2019

Was fesselt Spieler dermaßen so an einem Game, dass sie stundenlang vor dem Rechner oder am Smartphone hängen?





Wissen & Buch // Tagestipp vom 17.10.2019

Im App-Zeitalter sind Algorithmen allgegenwärtig.



Wissen & Buch // Tagestipp vom 12.10.2019

Beim ersten Kongress des Netzwerks „Karlsruhe gegen Rechts“ wurde sich mit den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und dem Rechtsruck auseinandergesetzt.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 12.10.2019

ZKM-Chef Peter Weibel und der Direktor des Badischen Landesmuseums sowie Präsident des Deutschen Museumsbundes, Eckart Köhne, diskutieren über das Thema „Offene Räume“ in Museen.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 11.10.2019

4.500 Unternehmen, mehr als 30.000 Beschäftigte, die höchste Forschungsaktivität in Europa und eine Region, mit den deutschlandweit meisten Digitalisierungsimpulsgebern.