So steuern Unternehmen in Karlsruhe ihre Reputation

Wissen & Buch // Artikel vom 07.08.2019

Foto: unsplash.com

Immer mehr Unternehmen aus der Region blicken kritisch auf ihre Reputation im Internet.

Inzwischen handelt es sich hierbei um einen beliebten Ansatzpunkt, um die Wahrnehmung des Unternehmens zu verbessern und dadurch den wirtschaftlichen Zielen eher gerecht zu werden. Wir lenken den Blick in diesem Beitrag auf die große Bedeutung dieses Vorgehens und den Mehrwert, den die Unternehmen aus der Region daraus ziehen können.

Stichwort Reputationsmanagement

Doch was verbirgt sich nun hinter dem eigentlichen Reputationsmanagement? Hierbei handelt es sich um ein Mittel, das dem Bereich des Online-Marketings zugeordnet werden kann. Zahlreiche Unternehmen leiden darunter, dass schmähende und durchweg negative Kommentare und Texte über sie veröffentlicht werden. Jede einschlägige Suche eines Kunden oder Geschäftspartners bringt diese ans Licht und schadet auf diese Art und Weise der öffentlichen Wahrnehmung.

Das Reputationsmanagement sieht nun vor, neue Inhalte zu schaffen, die auf der Basis guten Journalismus recherchiert werden. Diese können die eigentliche Philosophie des Unternehmens in den Blick nehmen und damit die Werte in den Vordergrund rücken, die in erster Linie damit assoziiert werden sollen. An und für sich müssen diese noch über die notwendige Präsenz verfügen, um von außen gut wahrgenommen werden zu können. Dafür verantwortlich sind die verschiedenen SEO-Techniken. Sie tragen ihren Teil dazu bei, dass sich die Sichtbarkeit der positiven Inhalte verbessert und diese eher wahrgenommen werden können.

Kombination aus SEO und Content-Marketing

Unternehmen aus der Region Karlsruhe, die sich die neuen Chancen zunutze machen möchten, können in diesem Fall auf die Kombination aus SEO und Content-Marketing setzen. Denn abseits der eigenen Website geht es in jedem Fall darum, diese im richtigen Licht präsentieren zu können, um Kunden und Geschäftspartner wie gewünscht zu erreichen. performanceliebe.de stellt auf seiner Seite die verschiedenen Werkzeuge genauer vor, die zu diesem Zweck eingesetzt werden können.

Wichtig, um bei Google gut wahrgenommen werden zu können, ist zum Beispiel der Blick auf die Linkstruktur: Diese sollte einer klaren Organisation folgen, um das Maximum an Aufmerksamkeit auf sich ziehen zu können. Backlinks sind dafür verantwortlich, dass die Seite letztlich höher ranken und mehr Traffic generieren kann. Denn da mehr als 90 Prozent der Suchanfragen noch auf der ersten Seite enden, ist es besonders wichtig, sich genau dort mit dem eigenen Angebot wirksam in Stellung zu bringen und um die Gunst der Kunden zu werben.

Gleichsam handelt es sich um einen langfristigen Weg, der hier beschritten werden kann. Aus der Sicht eines Unternehmens hat die Investition ins Online Marketing einen langfristigen Nutzen, da die Sichtbarkeit der Inhalte auf Dauer angehoben werden kann. An und für sich steht damit die Chance in Verbindung, insgesamt ein sehr gutes Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen. Schon aus diesem Grund ist es dieser Form der Werbung in den vergangenen Jahren gelungen, verstärkt Aufmerksamkeit zu generieren und neue Verbraucher anzusprechen.

Nichts dem Zufall überlassen

Doch warum ist es nun überhaupt notwendig, den Blick auf das Reputationsmanagement zu lenken und den Mehrwert zu erkennen, den das Online-Marketing in der Kategorie zu bieten hat? Der Fokus liegt vor allem auf der Kehrseite, die sich in den Vordergrund drängen kann, wenn die Maßnahmen zu lange verschleppt werden. Dann bestimmt in erster Linie der Zufall darüber, wie die eigene Außenwahrnehmung funktioniert. Doch bereits eine einzige unbedachte Äußerung kann dafür verantwortlich sein, dass es letzten Endes nicht gelingt, einen neuen Kunden für sich zu gewinnen oder in Kontakt zu einem ansprechenden Geschäftspartner zu kommen.

Im Wettbewerb ist es derweil entscheidend, sich mit diesen Qualitäten ins Spiel bringen zu können. Denn die Entscheidung der Verbraucher richtet sich nicht nur nach der Qualität eines Produkts und dem Preis, der damit in Verbindung steht. Darüber hinaus ist es in diesem Zuge wichtig, den Blick auf die immateriellen Werte eines Unternehmens zu richten. Dazu zählt in jedem Fall der Ruf, der den Angeboten vorauseilt und der diese bereits in das gewünschte Licht rücken kann. Unter dem Strich handelt es sich damit auch um einen Faktor von großer wirtschaftlicher Bedeutung, der daher nicht außer Acht gelassen werden sollte, um eine ganzheitliche Optimierung in die Tat umsetzen zu können.

Schmähungen als Damoklesschwert

Durch die zahlreichen Daten, die in der Welt des Online-Marketings für die Analyse herangezogen werden können, ist in Zusammenarbeit mit einer Agentur auch eine genaue Kontrolle des Status quo möglich. Auf diese Art und Weise ist zu jeder Zeit klar, von welcher Seite Schmähungen folgen können, die sich als eine Gefahr für das weitere wirtschaftliche Vorhaben entpuppen. Je früher erste Maßnahmen in die Wege geleitet werden, desto leichter ist es unter dem Strich möglich, die gewünschten Vorteile zu erleben.

Sind bereits klare negative Äußerungen vorhanden, so geht es darum, diese zeitnah zu erkennen und sich mit den Betreibern der betreffenden Seiten in Verbindung zu setzen. So ist es möglich, über deren Löschung zu verhandeln und damit das Image zunächst zu einem weißen Blatt Papier zu machen. In einem nächsten Schritt ist es dann möglich, sich der Kreation des positiven Bilds zu kümmern, das an diese Stelle treten kann.

Eine Chance schon für Gründer

Aktuelle Statistiken zeigen, dass sich nur jedes vierte Unternehmen aktiv mit der eigenen Reputation befasst und dazu bereit ist, hier korrigierend einzuwirken. Doch in diesen Tagen handelt es sich nicht mehr um eine Option, die nur großen Konzernen zur Verfügung steht. Vielmehr bietet sich schon Gründern die Chance, hier positive Einflüsse geltend zu machen und dadurch einen klaren Einfluss zu bewirken. Je früher an diese ersten Schritte gedacht wird, desto größer ist der Eindruck, der noch durchgesetzt werden kann.

Andere Unternehmer bemühen sich darum, selbst ein Gespür für die verschiedenen Instrumente zu gewinnen, die für die Umsetzung dieser Idee genutzt werden können. Doch bei der eigenen Umsetzung warten verschiedene Fallstricke, die sich zu einem Risiko entwickeln. Es lohnt sich stattdessen, den Fokus auf das Kerngeschäft zu lenken, welches für die Produktion des Einkommens verantwortlich ist. Wer sich deshalb für die Zusammenarbeit mit einer Agentur entscheidet, der hat in der Folge die Möglichkeit, wertvolle zeitliche Ressourcen zu sparen und sich auf diese Weise einen Vorteil im Wettbewerb zu sichern. Auch hier tritt das gute Verhältnis von Preis und Leistung in den Vordergrund, das mit den Maßnahmen in Verbindung steht.

Karlsruhe als kreatives Zentrum

Aufgrund der hervorragenden Möglichkeiten im Bereich der Ausbildung, wie sie in Karlsruhe und der Umgebung zur Verfügung stehen, kann sich hier ein wertvolles wirtschaftliches Zentrum entwickeln. Immer mehr Dienstleister sind auf der Suche nach jungen Fachkräften, die am Schnittpunkt zwischen kreativen und technischen Aufgaben dazu in der Lage sind, die Ideen in die Tat umzusetzen. Aufgrund der sehr guten Infrastruktur, wie sie vor Ort beobachtet werden kann, handelt es sich schon längst um ein höchst attraktives Angebot. Im Südwesten könnte sich Karlsruhe auf diese Weise zu einer Hochburg des neuen Marketings entwickeln und dabei mit eigenen Stärken auf sich aufmerksam machen.

Derweil erkennen immer mehr Firmen das Potenzial, das ihnen das Online-Marketing zur Verfügung stellt. Für einen geeigneten Marketing-Mix wird es damit in den nächsten Jahren noch wichtiger sein, diese Chancen nicht außer Acht zu lassen, sondern sie aktiv für die eigenen Ziele einzusetzen. Es handelt sich hierbei um einen wichtigen Beitrag zu den wirtschaftlichen Erfolgen, der zurecht von zahlreichen Unternehmern in ihre Planungen einbezogen wird, um für langfristige Erfolge zu sorgen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL





Wissen & Buch // Tagestipp vom 18.09.2019

Mit ihrer Forschung über Markt und Moral ist Nora Szech berühmt geworden (und war auch in der „Nullnummer“ von Super INKA 2018 präsent).



Wissen & Buch // Tagestipp vom 09.09.2019

Zwei Brüder, ein Dorf in Ostsachsen und eine Wut, die immer größer wird.





Wissen & Buch // Tagestipp vom 07.08.2019

Immer mehr Unternehmen aus der Region blicken kritisch auf ihre Reputation im Internet.