Tanz die Medien

Wissen & Buch // Artikel vom 30.11.2022

Gerhard Johann „GJ“ Lischka (Foto: Elias Siebert)

Gerhard Johann „GJ“ Lischka dreht Pirouetten mit dem Frontallappen.

Das künstlerische Genre der „Mind Art“ entstammt seinem Gehirn – und tänzelt gleich wieder dorthin zurück. Lischka versteht seine Arbeit als Gedankenkunst, in der Ideen und Assoziationen gleichwertige Medien zu Bildern oder Texten sind. Lischka beobachtet die Welt geistesgegenwärtig und denkt sie – die Kunst stets mit inbegriffen – weiter. Als „Erzeuger und Zeuge, Sender und Empfänger, Detektiv und Archivar“ ist er zugleich „Verwalter der Vergangenheit und Gestalter der Gegenwart“ (Peter Weibel).

Im ZKM präsentiert er sein neues Buch „Tanz die Medien“ – begleitet von einer Diskussion mit Peter Weibel, Sebastian Baden (Direktor der Schirn Kunsthalle), Hansgeorg Schmidt-Bergmann von der Literarischen Gesellschaft und dem Design-Prof Uwe Göbel. -fd

Mi, 30.11., 19 Uhr, ZKM-Vortragssaal, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 6.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL