Was zeichnet gute KlavierlehrerInnen aus & wo finde ich sie in Karlsruhe?

Wissen & Buch // Artikel vom 09.11.2021

Foto: Lorenzo Spoleti / unsplash.com

Wer heute auf der Suche nach einem Angebot für professionelle KlavierlehrerInnen in Karlsruhe sucht, findet zahlreiche Angebote on- und offline.

Der private Klavierunterricht boomt mittlerweile in jeder Region. Aber woran erkennt man eigentlich, ob es sich bei dem Angebot um ein seriöses Angebot handelt und ob dahinter auch ein guter Klavierlehrer steckt oder doch nur ein Hobbymusiker, der sich etwas dazu verdienen will?

Die wichtigsten Anforderungen an guten Klavierunterricht

Lehrer für den privaten Klavierunterricht gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Wer sich für einen möglichst guten Musikunterricht in den eigenen vier Wänden oder in der näheren Umgebung interessiert, hat eine breite Auswahl. Nicht selten setzt dann die Ratlosigkeit ein, denn man weiß nicht genau, woran man einen guten Klavierlehrer erkennt. Zunächst einmal sollte man für sich entscheiden, ob man Einzel- und Gruppenunterricht besuchen möchte. Der Einzelunterricht hat den Vorteil, dass man intensiven Unterricht erhält, der passgenau auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Es gibt viele diplomierte Klavierlehrer, die Klavierunterricht in Karlsruhe anbieten. Der Gruppenunterricht hat den Vorteil, dass das Lernen und das Spielen in der Gruppe sehr viel Freude machen kann. Ein Zwischenweg zwischen Einzel- und Gruppenunterricht ist der Musikunterricht in Kleingruppen. Hier wird durch die kleinere Größe der Lerngruppe erreicht, dass der einzelne Schüler fast so viel Aufmerksamkeit erhält, wie der Schüler mit Einzelunterricht.

Ein sehr wichtiges Kriterium für einen guten Unterricht sind die Aspekte: Motivation zum Lernen und abwechslungsreicher Unterricht. Unterricht im klassischen Klavierspiel, der immer wieder die gleichen Etüden hoch und runterleiert, ist kein Unterricht, der auf lange Sicht die Freude am Spiel weckt und erhält. Im Gegenteil, diese traditionelle Art des Unterrichtens schreckt die meisten Schüler ab. Die Auswahl passender Musikstücke, die erlernt werden gehört dazu. Besonders junge Menschen spielen wesentlich lieber Songs nach, die sie kennen, als nur unbekannte Stücke vom Notenblatt abzuspielen. Besonders häufig vorkommende Anfängerfragen zum Klavierunterricht kann man in Internetforen nachlesen, eine gute Wahl, um schnell Antworten zu erhalten.

Gute Klavierlehrer schaffen es nicht nur, die Freude am Musizieren zu wecken, sie gehen darüber hinaus, indem sie ihre Schüler regelmäßig zu neuen Leistungen bringen. Das fordert zwar sehr heraus, aber wer sich darauf einlässt wird mit einem unbezahlbaren Vorteil entlohnt: Je besser und schwieriger das Spiel wird, desto begeisterter werden Schüler – und desto motivierter wird auch die Lehrkraft. Professionelle Klavierlehrer haben eine fundierte pädagogische Ausbildung, die alle genannten Punkte berücksichtigt und darüber hinaus auch ein Höchstmaß an fachlicher Kompetenz garantiert. Sie motivieren ihre Schüler und steigern durch die schnellen Lernerfolge die Begeisterung für das Spiel. Sie bringen die Musik ganzheitlich näher und stellen einen engen Bezug zwischen Schüler und Instrument her. Gute Klavierlehrer tauschen sich regelmäßig mit ihren Schülern aus und geben ihr Wissen gerne weiter – auch über den reinen Musikunterricht hinaus. Schüler, deren Interessen mit in den Unterricht einfließen können, identifizieren sich mit dem Unterricht. Das Vermitteln der Fähigkeit ein Instrument wie Klavier spielen zu können, basiert auf den gleichen Erfolgsfaktoren wie jeder gute Unterricht: Wecken von Interesse, gute Technik und eine hohe Motivation immer höhere Ziele zu erreichen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 9?

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL