INKA Stadtmagazin #164

Inka Ausgaben // Artikel vom 30.06.2022

INKA Stadtmagazin #164

Während draußen eine Gluthitze die Bürgersteige leerfegte, bildete der sanierte Innenhof des Clubs Die Stadtmitte eine grüne Wohlfühloase.

Es wehte eine erfrischende leichte Brise beim Finale unseres Paul-Celan-Lesewettbewerbs an Fronleichnam mit der coolen wie sehr persönlichen Moderation von Ondine Dietz (Die neue Fledermaus). Das Publikum vergab den ersten Preis an den Künstler und Lyriker Robert Freitag, zweite wurde Lea Ammertal, dritte die von ihr gelesene, leider zwischenzeitlich gestorbene Autorin Irmentraud Kiefer. Mehr in der Sommerdoppelausgabe.

Krieg, Inflation, Corona setzen nicht nur den Menschen, sondern auch der Kulturszene weiter zu. Teils sind die Zahlen wie früher, gerade aber Theater und Musikclubs kämpfen mit Besucherrückgängen von bis zu 50 Prozent. Mancher konstatiert gar ein Überangebot an Kultur. Die beiden INKA-Juli-Ausgaben sind dennoch – wie früher – quasi Kunst-Sondernummern: Mit der „art Karlsruhe“, unserer mit der UND Plattform veranstalteten Kunstschau „ZART“, den Rundgängen der Kunstakademien Karlsruhe und Stuttgart sowie den Designschauen an der HfG Karlsruhe und der HS Pforzheim, der „Karlsruher KünstlerInnenmesse“ sowie den Meisterschülern der Kunstaka Karlsruhe in Ludwigshafen kann man sich im Juli ein umfassendes Bild von der zeitgenössischen Kunstproduktion im Südwesten und darüber hinaus machen.

„ZART“-Kunstschau

Auf viele interessierte Besucher hoffen auch die UND Plattform und INKA bei unserer Kunstschau „ZART“ im neuen Kulturzentrum P8 (Schauenburgstr. 5). Vielleicht finden ja auch Interessierte oder Sammler den Weg von der Messe in Rheinstetten ins nahe Bulach. Wir freuen uns, trotz der Kürze der Zeit eine wie wir finden sehr spannende Werkschau zeitgenössischer Kunst aus Karlsruhe, der Region und der Welt bieten können, denn es haben sich viele Kunstschaffende für die „ZART“ angekündigt – sowohl arriviertere und bekannte Namen aus der Region, aber auch viele Kunststudenten. Die spontane Idee zu einer parallel zur Messe „art Karlsruhe“ laufenden Schau kam nach dem Aus der Poly Produzentengalerie und der Situation, dass es insgesamt zu wenige Ausstellungs- und Verkaufsplattformen für die hiesige Freie Kunstszene gibt. Die UND Plattform für unabhängige Kunstinitiativen, die in der Vergangenheit schon fünf Parallelschauen zur „art“ veranstaltet hat, war unser natürlicher Partner. Ebenso ein Kooperationspartner ist die Messe „art Karlsruhe“, der Katalog der „ZART“-Ausstellung liegt dort an den Infoterminals aus. Rund 50 Beteiligte finden sich im Katalog zur „ZART“.

Die Kunstschau „ZART“ soll im Idealfall ja auch eine Verkaufsplattform sein. Daher auch die oldschoolige Idee einer Kunstversteigerung am Sonntag zur Finissage. Wir freuen uns über reges Interesse! Vielleicht hat ja der eine oder die andere ein paar Taler für tolle zeitgenössische Kunst übrig. Moderator ist Schorsch Schweitzer vom Änderungsatelier, der zwar weithin als scharfzüngiger intellektueller Clown bekannt ist, aber auch ein (studierter) Künstler. Er versteigert ausgewählte Werke zugunsten der Ukraine-Hilfe und stellt dabei eine junge Frau aus der Ukraine vor, die als Gast an der hiesigen Kunstakademie unterkam.

Großer Dank an alle Beteiligten, namentlich Stella Braasch für die Kataloggestaltung, Marieke Guß für die Organisation und Joachim Hirling für die Co-Produktion mit der UND Plattform für Kunstinitiativen. Großer Dank auch an unsere Sponsoren und Kooperationspartner, das Kulturzentrum P8, die UND Plattform, das Espresso Bienchen, das Freie Radio Karlsruhe Querfunk, den Infoladen, das Kulturamt Karlsruhe, das Regierungspräsidium Karlsruhe, die Messe „art Karlsruhe“, die Städtische Galerie Karlsruhe, die Karlsruher Marketing und Event GmbH mit ihren „Schlosslichtspielen“ und nicht zuletzt unsere Druckerei B&K Offsetdruck in Ottersweier.

Ablauf: Das große Outdoor-Entree des Kulturzentrums P8 wird zu einem Café-Lounge-Bereich, am Samstag ist auch das rechts vom Haupteingang zur Halle angesiedelte Café Noir geöffnet. Im Außenbereich sind Skulpturen und Holzobjekte u.a. von Pavel Miguel und Adrian Florea zu finden, im Veranstaltungssaal wird ebenso ausgestellt wie im großen Ackermann-Raum, der vom Retrogames-Eingang aus zugänglich ist.

  • Fr, 8.7.: 15 Uhr Opening, 19.30 Uhr Vernissage, Moderation mit Führung durch das Änderungsatelier und Georg Schweitzer. DJ: Martin Guß/Zapata Soundz (Reggae, Dancehall, Afrobeats)
  • Sa, 9.7.: ab 14 Uhr Ausstellung mit Café, ab 22 Uhr indoor Afrobeat-Reggae-Dancehall-Party mit den Selectas Salaman (Gambia/Stuttgart) & Martin Guß/Zapata Soundz
  • So, 10.7.: ab 14 Uhr Ausstellung mit Café, ab 16 Uhr Kunstversteigerung mit Moderator und Künstler Georg Schweitzer vom Änderungsatelier

Einen tollen Kunstsommer wünschen
Roger Waltz & das INKA-Team

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.

WEITERE INKA AUSGABEN