Charlotte Roches "Feucht­gebiete"

Bildung & Wissen // Artikel vom 31.03.2008

Diese Tournee würde jeder aufstrebenden, Gig-geilen Punkband zur Ehre gereichen.

Mit einer Mammut-Lesereise durch sage und schreibe 38 deutsche Städte promotet Charlotte Roche ihren ersten Roman "Feuchtgebiete", der Ende Februar bei Dumont erschienen ist. Die 1978 in High Wycombe/England geborene TV-Moderatorin begründete ihren legendären Ruf bei der Sendung "Fast Forward" auf Viva. Dort wurde ja einst mal Musik präsentiert und man setzte sogar auf inhaltlich fundierte Formate.

Angesichts der Entwertung von Content und der Musik im Besonderen ist die Sendung "Tracks" (arte) das letzte Relikt aus dieser Zeit... Später folgten Moderationen für das ZDF und auch arte, für ihre Arbeit erhielt Roche sogar den Grimme-Preis.

Leider lag uns der Roman, der die Geschichte der 18-jährigen Helen erzählt, die nach einer missglückten Intimrasur im Krankenhaus landet, bei Redaktionsschluss noch nicht vor, weshalb wir hier mal den Waschzettel komprimieren müssen: "Charlotte Roches Roman rebelliert gegen Hygienehysterie und die sterile Ästhetik der Frauenzeitschriften, gegen den standardisierten Umgang mit dem weiblichen Körper und seiner Sexualität – und erzählt dabei die wilde Geschichte einer ebenso genusssüchtigen wie verletzlichen Heldin...".  -rw

INKA präsentiert: Di, 1.4., 20.30 Uhr, Jubez, ausverkauft!!!
www.jubez.de
www.charlotteroche.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL