Vorträge von Andres Veiel und Raoul Schrott

Bildung & Wissen // Artikel vom 24.10.2011

„Wer wenn nicht wir“ fragte „Black Box BRD“-Regisseur Andres Veiel mit seinem die Vorgeschichte des Deutschen Herbsts aufrollenden RAF-Drama.

Im Vortrag „Grenzgänge – Zwischen Doku und Fiktion“ (Do, 10.11., 15 Uhr, ZKM-Kubus) hinterfragt er die auch aufs fiktive Hörspiel übergreifende Tendenz, mit Zeitzeugenaussagen Anleihen beim Dokumentarischen zu nehmen.

Der österreichische Literaturwissenschaftler Raoul Schrott dagegen führt anhand zahlreicher Beispiele aus unterschiedlichsten Epochen bei „Gehirn und Gedicht“ (Sa, 12.11., 18 Uhr, ZKM-Vortragssaal) vor, „wie wir unsere Wirklichkeit konstruieren“ und dass sich selbst in der Dichtung neuronale Prozesse abbilden. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 8.

WEITERE WISSEN & BUCH-ARTIKEL