25 Jahre Rock Shop

Popkultur // Artikel vom 01.09.2007

Guck an, der Rock Shop wird 25.

Tja Freunde, "too old to rock shop, but too young to die" möchte man da fast sagen. Aber nur fast, denn auch dieses Jahr lassen sich Rudi Metzler und seine Leute nicht lumpen und haben für ihre Party wieder ein schnaftes Programm zusammengestellt.

Ausgerechnet Liquido als Topact zu verpflichten, mag manchem etwas abseitig erscheinen, aber ausschließlich dem "Rock" im Namen haben sich die Shopper ja noch nie verpflichtet gefühlt. Pop Shock, DIE Rock Shop Band, haut da schon eher in die richtige Kerbe. Sieben Instrumentalisten und sieben Sänger aus den Mitarbeiter-Reihen spielen Songs, wie man sie so noch nie gehört hat, also wahrscheinlich "Ace Of Spades" auf der Nasenflöte oder so.

"Pop goes Country", heißt es bei Irion. Stilistisch angelehnt an Keith Urban oder John Corbett mischt Irion modernen Pop mit traditionellen Tunes. Einen echten Farbtupfer setzt dann Rudi Metzler selbst (Foto) mit seiner Performance am vielleicht lautesten, wahrscheinlich hässlichsten, aber ganz sicher bizarrsten Drumkit aller Zeiten, Pat Townshends "Staccato-Fortissimo".

20 Jahre waren die an eine Ansammlung von Alphörnern gemahnenden "Eyecatcher" des Londoner Musikers, Rennfahrers, Skulpturisten und Malers vom Markt verschwunden (warum nur?), jetzt kann man die Dinger wieder kaufen und wenn man sich traut, sogar spielen.

Weitere Acts sind Songwriter Justin Nova, The Voodoo Groove mit brodelndem New Orleans Funk, Tommy H. Price mit echtem Handmade-Rock, Joachim Deutschland und Creature. Neben der Musik gibt es wie gewohnt einiges an Drumherum für Kinder und solche, die es werden wollen: Kletterturm, Basketballkorb, Tischfußball, Guitar Hero, Hüpfburg und professionelle Kinderbetreuung. Für Speis und Trank ist ebenfalls üppig gesorgt: So kann's noch 25 Jahre weitergehen. -mex

Sa, 1.9., 10-24 Uhr, Rock Shop, Am Sandfeld 21, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Trivium

Popkultur // Artikel vom 20.08.2017

Trivium aus Orlando gehören nicht nur zu den fleißigsten Thrash-Metal-Vertretern, sie sind auch eine der progressivsten Kräfte der Szene.

>   mehr lesen...




The Generators

Popkultur // Artikel vom 17.08.2017

Einen echten Klassiker haben die aus den Überresten von Schleprock entstandenen Generators seltsamerweise in 20 Jahren nie zustande gebracht.

>   mehr lesen...




Kettcar & Thees Uhlmann

Popkultur // Artikel vom 17.08.2017

Schon beim 2007er „Fest van Cleef“ gehörte Karlsruhe zu den drei auserwählten Spielorten.

>   mehr lesen...




Rock am Wald 2017

Popkultur // Artikel vom 11.08.2017

Was 2002 als Plattform für zwei Bands, die damals im Clubhauskeller des FC Alemannia Eggenstein probten, gedacht war, entwickelte sich schnell zu einem beliebten Groß-Event, das nicht zuletzt durch seine Atmosphäre punktet, da das Gelände direkt am Waldrand liegt.

>   mehr lesen...




Lambchop & Get Well Soon

Popkultur // Artikel vom 05.08.2017

Gerngesehene „Zeltival“-Gäste im Doppel!

>   mehr lesen...




Max & Igor Cavalera

Popkultur // Artikel vom 04.08.2017

2016 haben die Cavalera-Brüder das 20. Jubiläum des Sepultura-Klassikers „Roots“ live abgefeiert.

>   mehr lesen...