Zélia Fonseca

Popkultur // Artikel vom 19.11.2010

Auf Portugiesisch bedeutet der Titel ihres aktuellen Albums umgangssprachlich auch solo – ohne Partner.

Denn Zélia Fonseca setzt auf „Impar“ (Enja Records/Edel) fort, was sie mit ihrer 2006 gestorbenen Partnerin Rosanna Tavares im Duo mehr als drei Jahrzehnte gepflegt hat: leichtfüßigen Latin-Jazz-Pop.

Die wiegenden Rhythmen ihrer brasilianischen Heimat umwehen europäisch-amerikanische Songwriter-Elemente, während sie mit warmer, sanfter Stimme das Spiel der exzellenten Begleitband ebenso ummantelt wie ihre eigenen lustvollen Ausflüge an der Akustischen. -pat

Fr. 19.11., 20 Uhr, Klag-Bühne, Gaggenau
www.myspace.com/zeliafonseca

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.