Alin Coen

Popkultur // Artikel vom 24.05.2009

Alin Coens Worte sind magisch.

Sie singt von Hoffnung und dem Scheitern, von Liebe und Loslassen, den großen und kleinen Gefühlen, die das Leben ausmachen. Scheinbar schwerelos steigen ihre Songs dabei aus folkigen Gefilden auf, sanft verjazzt in Richtung Pophimmel.

Wunderschöne Melodien und eine Stimme, die einem das herrliche Gefühl von warmem Sand zwischen den Zehen und einer Meeresbrise in den Haaren verleiht. Perfekt. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.