Alte Hackerei Karlsruhe

Popkultur // Artikel vom 13.05.2007

Karlsruhe hat einen neuen Live-Club.

Auf dem Schlachthof-Gelän­de eröffnete Plüschi mit seinem Team Anfang Mai die Alte Hackerei.

„Es passen ca. 85 Leute rein, trotzdem werde ich dort Kon­zerte machen, schwerpunktmäßig in Richtung Punk, Rock, Indie, 60s-Trash, es wird Auftrittsmöglichkeiten auch für lokale junge Bands geben, auch wird die Infrastruktur geschaffen, damit Leute im normalem Kneipenbetrieb Platten auflegen können“, skizziert Plüschi.

Geöffnet sein soll vier/fünf Tage in der Woche, es gibt auch einen Biergarten. Die ersten Konzerte: 13.5. Rotten Apples (All Girl Punk aus Seattle), 18.5. Christ on Parade (Hardcore-Legende aus Oakland, USA), 31.5. Fat Flag (Spaßpunk aus Hamburg).

Alte Hackerei, Durlacher Allee 62 im Schlachthof-Areal
www.altehackerei.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.