Alte Seilerei

Popkultur // Artikel vom 23.03.2014

Mit ihren genreübergreifenden Bookings macht die Alte Seilerei in Mannheim Programm für Musikfreunde jeglicher Couleur.

Los geht’s bei Insel-Jazzer Jamie Cullum (Di, 25.3., 20 Uhr), der das erste Zusatzkonzert seiner durchweg ausverkauften „Momentum“-Deutschlandtournee gibt und daher in den mehr Platz bietenden Rosengarten ausweicht. Anschließend gastiert Maggie Reilly (Di, 27.3., 19 Uhr) in der Seilerei.

„Heaven Sent“ heißt das neue Pop-Album der Schottin, das ihr komplettes Karrierespektrum widerspiegelt – von den soulig-funkigen 70er-Anfängen mit Cado Belle über die Weltkarriere als Sängerin der Mike Oldfield Group bis hin zur Solokünstlerin.

Die Happy (Fr, 28.3., 19 Uhr) und Energiebündel Marta Jandová präsentieren ihr eben erschienenes achtes Album „Everlove“, Jesper Munk (Mi, 9.4., 19 Uhr) steht mit seinem archaischen, von Rock und Folk aufgebrochenen Blues vor der zweiten Headliner-Tour und Songwriter Wolf Maahn (Fr, 11.4., 19 Uhr) hat sich auf seinem Re-Release des 2004er Albums „Zauberstraßen Revisited“ durch Industrial-, Rock- und Dance-Elemente sowie verzerrte Loops frischen Spielraum verschafft. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.