Amplifier

Popkultur // Artikel vom 30.04.2013

Mit wehendem Haar tanzen Amplifier wie wild über den Grat zwischen musikalischem Tiefsinn und Wahnsinn.

Getrieben von Sänger und Gitarrist Sel Balamir amalgamieren die Mancunians Elemente aus Progressive Rock und Dark Wave, Classic Rock und Alternative, Industrial-Anklängen und Spacerock. Spielerisch läuft die Band wie eine mit flüssiger Lava geschmierte Maschine.

Das Arsenal an Effektgeräten, das die Saitenfraktion (mit dabei ist seit Neuestem Steve Durose von den aufgelösten Oceansize) dabei bedient, sucht seinesgleichen. Im Vorprogramm spielt Charlie Barnes, ein Songschmied, dessen „Big morbid pop“ der Tradition eines Peter Gabriel folgt. -mex

Di, 30.4., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Hotel Bossa Nova

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Bossa Nova ist sicherlich der fluffigste Ableger des Latin Jazz.

>   mehr lesen...




Ark Noir

Popkultur // Artikel vom 21.09.2017

Ark Noir ist ein Münchner U30-Quintett, das sich in Technoclubs rumtreibt, Hip-Hop-Platten auflegt und Jazz zu spielen gelernt hat.

>   mehr lesen...




Scruffy’s 18. Birthday Weekend

Popkultur // Artikel vom 21.09.2017

Paul „Scruffy“ Burkes Irish Pub in der Karlstraße steht vor der Volljährigkeit!

>   mehr lesen...




The Dead Lovers

Popkultur // Artikel vom 20.09.2017

Am Vintage-Equipment allein liegt es bestimmt nicht.

>   mehr lesen...




Keston Cobblers’ Club

Popkultur // Artikel vom 19.09.2017

Benannt ist das Quintett um die Geschwister Matthew und Julia Lowe nach einem geigenden Schuster aus dem 18. Jahrhundert, der der Legende nach die Gäste einer Londoner Taverne so tanzwütig gemacht hat, dass ihm sein stetes Auskommen sicher war.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Tribute To Ella Fitzgerald

Popkultur // Artikel vom 18.09.2017

Im April wäre sie 100 Jahre alt geworden, die First Lady Of Song.

>   mehr lesen...