Anette Askvik

Popkultur // Artikel vom 19.02.2015

Mit Anette Askvik kommt eine Singer/Songwriterin aus Norwegen, die aber gerne noch weiter nach oben schaut.

Nicht auf der Landkarte, sondern hoch ins All – mit Unterstützung der Nasa wandelte sie elektromagnetische Wellen aus dem Weltraum in Sounds für ihre Musik um.

Monde, Sterne und Planeten sind Inspirationsquelle für einen Stil zwischen sanften, melodischen Gesangslinien, Piano- und Stahlcello-Begleitung und sphärisch-krachigen Post-Rock-Gitarren. Musik für unterm klaren Winterhimmel. -fd

Do, 19.2., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...




Johnossi

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Unter Hymne machen es John Engelbert und Oskar „Ossi“ Bonde 2017 nicht mehr!

>   mehr lesen...




Gernot Ziegler’s Mobile Home - „Aussichten“

Popkultur // Tagestipp vom 11.12.2017

Auf dem taufrischen Werk „Aussichten“ spielen Gernot Ziegler und seine Band Mobile Home (Drums: Stefan Günther-Martens, Bass: Zeca de Oliveira) einmal mehr ihre größte Stärke aus: Variabilität.

>   mehr lesen...




The One-Hundred-Minute-Dance-Event & East Funk Attack

Popkultur // Tagestipp vom 08.12.2017

Der Name ist beim „One-Hundred-Minute-Dance-Event“ Programm.

>   mehr lesen...