Attila’s Folk Trio

Popkultur // Artikel vom 23.05.2010

Moderner Folk mit ungarischen Melodien, Bluegrass-Rhythmen, akustischer Punkrock oder Irish Folk?

Das geht. Das Trio um Singer-Songwriter und Gitarrist Attila Tapolczai, Johanna Regenbogen (Viola) und Bassist Laszlo Pasztor wurde 2005 in Augsburg gegründet und lebt nun zwischen Berlin und Budapest.

Ihr Soundkonzept ist dreiteilig: Einfache, schnelle Rhythmen, gewürzt mit melodiösem Gesang und Bratschenklang stehen für die Global Grooves, dazu frönen sie flotten Irish-Folk-Songs, ihre Spezialität aber sind verschiedene Punkrock-Tracks in akustischen Versionen mit Gitarre/Bratsche/Bass. -rw


So, 23.5., 20 Uhr, Kulturhaus Mikado, Karlsruhe
www.mikadokultur.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.