Ausblick: Substage

Popkultur // Artikel vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!

Das Sommerpausenende markieren die Erlanger Speedfolker Fiddler’s Green (13.9.) mit dem Chartsalbum „Heyday“ und auch Versengold (31.10.) spannen ihren Bogen. Offizielle Substage-Saisoneröffnung wird dann im Rahmen des von INKA präsentierten „Laut & Leise“-Festivals (21.9.) mit Neonschwarz, Kafvka, Fayan und Jason Bartsch gefeiert.

Die Crossover-Schweden Clawfinger (11.10.) zelebrieren ihr 93er Debüt „Deaf Dumb Blind“, die Stoner-Doom-Legenden Sleep (14.10.) melden sich mit dem vierten Studioalbum „The Sciences“ zurück und beim 2018er-Nachholtermin von Annihilator (30.11.) und dem Gig von Sacred Reich (13.12.) schlägt dann die Thrash-Metal-History-Stunde.

Auch die walisischen Raggae-Metal-Visionäre Skindred (1.12.) nehmen ihren zweiten KA-Anlauf; Egotronic (8.11.) auf „Linksversiffter Unkultour“ und Frittenbude (7.12.), die ihr neues Album „Rote Sonne“ im Gepäck haben, bilden die Speerspitze des Berliner Electropunks, ebenfalls aus der Hauptstadt kommen die Skatepunker ZSK (16.11.). Adam Angst (28.11.) stellen zum dritten Mal das Album „Neintology“ in den Fokus, Heldmaschine (17.10.) verkörpern die Neue Deutsche Härte und British-Blues-Father John Mayall (20.10.) ist auf „85th Anniversary Tour“.

Außerdem angesagt: die Art-Rocker Riverside (26.9.), The Treagles (27.9.) feat. Grönemeyer-Gitarrist Stephan Zobeley, die Chiemgau-Desperados Django 3000 (3.10.), Tito & Tarantula (18.10.), La Pegatina (14.11.), die Ska/Mestizo-Punker aus Barcelona, Kuult (15.11.) und mit Pöbel MC (4.10.) schaut noch einer der besten deutschen Liverapper im Substage-Café vorbei. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.