Badi Assad

Popkultur // Artikel vom 18.09.2016

Die brasilianische Gitarristin und Sängerin spielte mit Größen wie Bobby Mc Ferrin, Seu Jorge, Nana Vasconcelos, John Abercrombie und war langjährige Perkussionistin von Chico Cesa.

Schon sehr früh integrierte sie perkussive Elemente sowohl in ihren Gitarrenstil als  auch in Form von Body- und Mouthpercussion in ihre Stimmkunst. Getragen von brasilianischen Wurzeln und Rhythmen spielt sie Musik  zwischen Jazz, Pop, Avantgarde und Weltmusik.

So, 18.9., 20 Uhr, Roxy Kino, Neustadt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...