Baroness

Popkultur // Artikel vom 24.01.2010

2009 war ein gutes Doom-Jahr.

Und 2010 startet auch schon mal nicht schlecht: Kaum, dass sich nach dem Clutch-Gastspiel im Substage – Vorsicht Doppelsinn – der Rauch verzogen hat, klopfen deren Kollegen von Baroness schleppend an die Karlsruher Stadttore.

Obwohl: auf dem aktuellen, erneut mit von Frontmann John Baizley liebevoll im Neo-Jugendstil gestaltetem Artwork ausgestatteten Blue Album geht es so beschaulich eigentlich gar nicht zu.

Baroness wildern mehr im Postrock denn im Stoner- bzw. Doom-Metal und sind dadurch vielleicht etwas weniger leicht verdaulich als die genannten Clutch. Supports sind Nebra aus Genf und Planks aus Mannheim. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.