Bassekou Kouyaté

Popkultur // Artikel vom 02.11.2009

Für schlappe fünf Euro kann man im Rahmen der „World Top Five“-Reihe den malischen Ngoni-Star Bassekou Kouyaté live erleben.

Auf seinem Instrument, das „so etwas wie die Les Paul auf Afrikanisch, nur ohne Strom“ ist (Sound & Image), spielt er westafrikanischen Blues – und zwar höchst virtuos und groovend.

Selbst Damon Albarn und Fatboy Slim schwärmen von Kouyaté, der in der Tradition der Griot-Musiker Geschichten aus seinem Land erzählt und auf unterhaltsame Art und Weise hilft, die Kultur seiner Heimat zu bewahren. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.