Bassekou Kouyaté

Popkultur // Artikel vom 02.11.2009

Für schlappe fünf Euro kann man im Rahmen der „World Top Five“-Reihe den malischen Ngoni-Star Bassekou Kouyaté live erleben.

Auf seinem Instrument, das „so etwas wie die Les Paul auf Afrikanisch, nur ohne Strom“ ist (Sound & Image), spielt er westafrikanischen Blues – und zwar höchst virtuos und groovend.

Selbst Damon Albarn und Fatboy Slim schwärmen von Kouyaté, der in der Tradition der Griot-Musiker Geschichten aus seinem Land erzählt und auf unterhaltsame Art und Weise hilft, die Kultur seiner Heimat zu bewahren. -er


Mo, 2.11., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe
www.tollhaus.de
www.myspace.com/bassekoukouyate

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...