Ben Weaver & Bjørn Berge

Popkultur // Artikel vom 23.09.2008

Als Ben Weaver vor knapp anderthalb Jahren das letzte Mal im Jubez aufschlug, stand die Zeit still.

Und wurde ersetzt durch ein Meer voller tieftrauriger, melancholischer Musik. Mit dunkler Reibeisenstimme und lichten Akkorden an Klavier und Banjo hob er an, alle oft bemühten Vergleiche auszuhebeln. Tom Waits, Bob Dylan, Nick Cave? Von wegen. Weaver schien schon 2007 bei sich selbst angekommen zu sein.

Die aktuelle CD „The Ax In The Oak“ ist die konsequente Weiterentwicklung eines großen Poeten. Bjørn Berge stammt aus Norwegen, nennt seinen Stil „Deltafunk“ und sein letztes Studioalbum „I’m The Antipop“. Zu erwarten sind flinkes, bluesiges Gitarrenspiel mit Gesang und Attitude sowie ein paar schräge Coverversionen von richtig harten Jungs wie Rage Against The Machine und Led Zeppelin. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.