Cyminology

Popkultur // Artikel vom 21.03.2015

Die persische Sprache ist der Ausgangspunkt für den „postmigrantisch-europäischen“ Sound von Cyminology.


Auf der neuen LP des Berliner Quartetts sind es die jahrhundertealten Verse von Omar Khayaam, Dschalal ad-Din ar-Rumi und Hafis, die neue Verbindungen mit zeitgenössischem Jazz, minimalistischen wie lebendigen Arrangements und freien Improvisationen eingehen.

„Phoenix“ ist schon die dritte Cyminology-Platte auf der Label-Instanz ECM. Im Tempel als Gast an der Viola dabei: Martin Stegner von den Berliner Philharmonikern. -fd

Sa, 21.3., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2018

Vor 30 Jahren verwandelten Klaus Höger und sein damaliger Dorfschänken-Kompagnon Dieter Dickemann das zwischenzeitlich zur durchgenudelten Rotlichtkaschemme verkommene Altstadt-Lokal in eine lauschige Musikbar.





Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2018

Wer Lukas Kranzelbinder von seiner Arbeit mit Shake Stew und Interzone kennt, weiß um sein beachtliches kreatives Potenzial.



Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2018

Musik ist hier sowie in allen Varianten von der Open Stage bis zur Jam geboten.