Dagobert, Sedlmeir & Ikan Hyu

Popkultur // Artikel vom 14.03.2024

Ikan Hyu (Foto: Stillwavy)

Abgründig waren die Lieder des Schweizer Chansonniers Dagobert schon immer, so düster und voller Harfen und Flöten und Kirchenorgeln wie im sechsten Album „Schwarz“ aber noch nie.

Abenteuerliche Arrangements ohne Schlagwerk unterfüttern seine lyrischen Meditationen über Tod und Verlust (Do, 14.3.).

Tags drauf kommt Besuch aus München: Überperformer Sedlmeir feiert das 20. Bühnenjubiläum seiner absurden Unterhaltungskunst zwischen schwarzhumorigem Chanson und dreckigem Rock’n’Roll. Er bringt das Duo Les Millionaires mit – Sängerin Fredo Ramone und Christian Phonoboy bilden ein glamouröses schillerndes Pärchen in der Münchner Musikszene und spielen dreisprachig minimalistischen Chanson-Punk: französisch, deutsch – und bayerisch (Fr, 15.3.).

Das Pop-Punk-Rock-Duo Ikan Hyu entfesselt zu zweit den Sound einer ganzen Band und spielt schon seit 2018 Club- und Festivals wie „Fusion“, „Eurosonic“ und „Reeperbahn“. Ende 2023 erschien ihr erstes Album Oasis (Sa, 16.3.). -rw

20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL