Die Summe der rhythmischen Möglichkeiten

Popkultur // Artikel vom 23.07.2008

Mehrere tausend Taiko-Gruppen gibt es in Japan.

Eine sticht aus der Masse der meist traditionellen Ensembles jedoch deutlich hervor. Gocoo aus Tokio verkörpern Kraft, Individualität und Offenheit. Die vier Trommler und sieben Trommlerinnen um Kaloy Asano hauchen dem sonst so häufig überstrapazierten Begriff "Crossover" neues Leben ein.

Ihre genreübergreifende Mischung aus östlicher und westlicher Musik verleiht der japanischen Trommelkunst ein junges und modernes Gesicht und ist inzwischen zum Geheimtipp der internationalen Percussion-Szene avanciert. -er

Mi, 23.7., 20.30 Uhr, "Zeltival" beim Tollhaus
www.zeltival.de
www.gocoo.de
www.myspace.com/gocootaiko

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Johanna Borchert

Popkultur // Tagestipp vom 20.01.2018

„Das Einzige, was an meiner Musik Jazz ist, ist die Einstellung.“

>   mehr lesen...




Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...