Eleanor McEvoy

Popkultur // Artikel vom 25.11.2018

Sie steuerte 1992 den Titelsong zum Auftakt der „A Woman’s Heart“-Trilogie bei, dem meistverkauften Musikalbum der irischen Chart-Geschichte.

In ihren Songs nimmt Eleanor McEvoy aber auch immer wieder gesellschaftliche Entwicklungen kritisch unter die Lupe; rockt auf einmal los, um dann wieder folkig oder auch bluesig daherzukommen, packt die Geige aus und wird im nächsten Moment puristisch traditionell. Diesmal präsentiert sie ein Best-of mit Fokus aufs aktuelle Album „The Thomas Moore Project“. -pat

So, 25.11., 19 Uhr, Hoepfner-Schalander, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.