Equilibrium

Popkultur // Artikel vom 14.10.2016

René Berthiaumes Epic-Metal-Pioniere präsentieren sich mit dem neuen Werk „Armageddon“ nicht nur der verabschiedeten Gründungsmitglieder Sandra van Eldik und Andreas Völkl wegen runderneuert.

Schluss ist mit schunkelnden Trinkliedern! Einzig eingängige Riffs und die majestätischen Harmonien bringen noch etwas Auflockerung in die vorherrschende Schwere und den überbordenden Bombast.

Support: die Schwarzwald-Metaller Finsterforst, die holländischen Pagan-Folk-Metaller Heidevolk und die Epic-Melodic-Death-Virtuosen Nothgrad, wo der seit 2014 bei Equilibrium aktive Dom R. Crey als Leadgitarrist zugange ist. -pat

Fr, 14.10., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.