Erika Stucky

Popkultur // Artikel vom 01.01.2014

Zwischen alpinem Blues, Jazz und bizarrem Kabarett, Punk, Rock und gefühlvollem Pop hat sich diese amerikanisch-schweizerische Künstlerin ihre Nische eingerichtet.

Das neue Projekt präsentiert Erika Stucky in einer hochenergetischen Show als „Black Widow“, die von ihrem skurrilen, rebellisch-anarchischen Humor geprägt ist.

Begleitet wird sie von Terry Edwards (Bass), David Coulter (Keyboards) und Michael Blair (Schlagzeug); drei Musikern, die extrem feinsinnig sein können, aber im nächsten Moment den totalen Krach zur Kunst erheben. -pat

Fr, 3.1., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.