Etta Scollo

Popkultur // Artikel vom 15.03.2013

Mit „Cuoresenza“ monologisiert die sizilianische Sängerin über Amore in all ihren schönen und weniger schönen Facetten.

Etta Scollos Ausdrucksform: italienischer Chanson der 30er bis 60er. Und wenn ab 20.30 Uhr die Hommage an Liedermacher von Domenico Modugno und Mina über Fabrizio De André und Enzo Jannacci bis Paolo Conte und Cissy Kramer erklingt, läuft seit 19 Uhr einer der sieben deutschen „Fame Lab“-Vorentscheide.

Schluss mit ausuferndem wissenschaftlichem Geschwafel: Das „Fame Lab“ packt eine komplette Dissertation in knappe drei Minuten – mit Unterhaltungswert und Lerneffekt! Das kommt auch beim Publikum gut an, denn in feineren Häppchen bekommt man Wissenschaft sonst nirgendwo serviert! -pat

Fr, 15.3., 19 Uhr/20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: Attila Zoller

Popkultur // Tagestipp vom 15.01.2018

Gitarrist Attila Zoller zählt zu den treibenden Kräften im Jazz.

>   mehr lesen...




The Vibrators

Popkultur // Tagestipp vom 14.01.2018

Die Legende lebt – aber nicht mehr lange.

>   mehr lesen...




Irish Folk Rock Party 2017

Popkultur // Tagestipp vom 13.01.2018

Das Full-Folk-Programm gibt’s beim vierten Jahrestreffen der Karlsruher Boys in Green.

>   mehr lesen...




Poetic Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Im Programm „Rosenzeit und Aria“ schlagen Sandra Hartmann (Gesang), Peter Lehel (Saxofon) und Peter Schindler (Piano) gekonnt einen Bogen von Lyrik über Klassik hin zum Jazz.

>   mehr lesen...




Four For Kate

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Hier sind nicht aller guten Dinge drei, sondern vier plus eins.

>   mehr lesen...




Destiny Unknown

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Beim „Emergenza“ 2013 schafften es die Rastatter Destinies ins Regiofinale.

>   mehr lesen...