Etta Scollo

Popkultur // Artikel vom 15.03.2013

Mit „Cuoresenza“ monologisiert die sizilianische Sängerin über Amore in all ihren schönen und weniger schönen Facetten.

Etta Scollos Ausdrucksform: italienischer Chanson der 30er bis 60er. Und wenn ab 20.30 Uhr die Hommage an Liedermacher von Domenico Modugno und Mina über Fabrizio De André und Enzo Jannacci bis Paolo Conte und Cissy Kramer erklingt, läuft seit 19 Uhr einer der sieben deutschen „Fame Lab“-Vorentscheide.

Schluss mit ausuferndem wissenschaftlichem Geschwafel: Das „Fame Lab“ packt eine komplette Dissertation in knappe drei Minuten – mit Unterhaltungswert und Lerneffekt! Das kommt auch beim Publikum gut an, denn in feineren Häppchen bekommt man Wissenschaft sonst nirgendwo serviert! -pat

Fr, 15.3., 19 Uhr/20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …