Falk

Popkultur // Artikel vom 19.02.2015

Nach seinem Substage-Auftritt im Vorprogramm von Götz Widmann bekommt Liedermacher Falk Plücker die Bühne ganz für sich, um sein zweites Album „Mama“ ausführlich vorzustellen.

Charmant und tieftraurig war auch beim Debütalbum „Stück für Stück“ immer mal drin; am unterhaltsamsten ist der Wahl-Berliner aber definitiv in seinen bösen Momenten wie dem „Kinderlied“, der „Hypochonderhymne“ und natürlich, wenn er den Schwesterseitensprung vor seiner Holden rechtfertigt... -pat

Do, 19.2., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 04.10.2020

Der junge Bariton Äneas Humm findet sich mit dem renommierten Hartmut Höll zum Duo zusammen.





Popkultur // Tagestipp vom 03.10.2020

Der Start in die neue Ettlinger „Kultur live“-Saison steht mit einem großen Konzert, Workshops und einer Open Stage ganz im Zeichen der Gitarrenmusik.





Popkultur // Tagestipp vom 03.10.2020

Normalerweise spielen Miri In The Green im Sextett.





Popkultur // Tagestipp vom 02.10.2020

Der Karlsruher Martin Müller gilt als einer der innovativsten Akustikgitarristen in Europa.





Popkultur // Tagestipp vom 02.10.2020

17 Jahre jung ist Jakob Bänsch.





Popkultur // Tagestipp vom 02.10.2020

Das seit über 30 Jahren existente Nachwuchsfestival ist für lokale Bands und SolokünstlerInnen eine äußerst wirkungsvolle Starthilfe.