Fanu & Bill Laswell - "Lodge"

Popkultur // Artikel vom 08.06.2008

INKA-Redakteur Thomas Herbst, der auch mehr als kenntnisreich den Plattenladen Echolot führt, meldet sich mit einem Paukenschlag auf seinem Label Karlrecords zurück.

Fanu ist Finnlands bekanntester Breakbeat-Schneider und Produzent; Bill Laswell braucht man seit "Material"- und Herbie Hancock-Tagen nicht mehr vorzustellen, denn er ist einer der besten Basser der Welt. Und zudem ein ausgewiesener Drum'n'Bass-Freak, der die freigeistigen Strukturen der Zappelbeats zu Sessions und Improvisationen rund um den Globus nutzt.

Zusammen mit Größen wie dem Keyboarder Bernie Worrell (Parliament/Funkadelic), Nils Petter Molvaer und Graham Haynes schwelgt er auf "Lodge" (Karlrecords/Broken Silence) mal in den Tiefen des Reggae-Funk-Jazz-Kosmos, in dem sich auch Molvaer-Fans wiederfinden dürften, mal in schnell und schwer rollendem Drum'n'Bass, der in der Drum'n'Bass-Hochburg Nordbaden durchaus auf dem Plattenteller landen wird. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL