Fanu & Bill Laswell - "Lodge"

Popkultur // Artikel vom 08.06.2008

INKA-Redakteur Thomas Herbst, der auch mehr als kenntnisreich den Plattenladen Echolot führt, meldet sich mit einem Paukenschlag auf seinem Label Karlrecords zurück.

Fanu ist Finnlands bekanntester Breakbeat-Schneider und Produzent; Bill Laswell braucht man seit "Material"- und Herbie Hancock-Tagen nicht mehr vorzustellen, denn er ist einer der besten Basser der Welt. Und zudem ein ausgewiesener Drum'n'Bass-Freak, der die freigeistigen Strukturen der Zappelbeats zu Sessions und Improvisationen rund um den Globus nutzt.

Zusammen mit Größen wie dem Keyboarder Bernie Worrell (Parliament/Funkadelic), Nils Petter Molvaer und Graham Haynes schwelgt er auf "Lodge" (Karlrecords/Broken Silence) mal in den Tiefen des Reggae-Funk-Jazz-Kosmos, in dem sich auch Molvaer-Fans wiederfinden dürften, mal in schnell und schwer rollendem Drum'n'Bass, der in der Drum'n'Bass-Hochburg Nordbaden durchaus auf dem Plattenteller landen wird. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.