Fee Reega & Pablo Und Destruktion

Popkultur // Artikel vom 28.07.2012

Sie gab dem Genre Problem-Folk seine Bezeichnung.

Fee Reega, die Berlin gegen Spanien tauschte und mit „Savagery / Salvajada / Wildheit“ (Woodland Recordings) ihr erstes komplettes Album auf drei Sprachen vorlegt, kollaboriert regelmäßig mit anderen Künstlern aus der Szene.

Wie Pablo G. Diaz, der seine psychedelischen Folk-Lieder (einige hat er für die Tour vom Spanischen in Englisch übersetzt) mit Tänzen und Bemalungen begleitet, weshalb das Konzert dem Beiwohnen eines einigermaßen befremdlichen und unvorhersehbaren Rituals gleichkommt. -pat


Sa, 28.7., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Artikel vom 03.08.2021

Die am ersten Samstag des Monats von 14 bis 16 Uhr auf 104,8 MHz und querfunk.de gesendete und anschließend über www.mixcloud.com/inkastadtmagazin streambare Afrobeat-Show „INKA Afro Tunes“ (nächste Termine: 7.8.+4.9.) mit Helen Osayame Ruppert, Niklas Tischer und INKA-Verlagsleiter Roger Waltz ist der zweitjüngste Neuzugang auf Querfunk, dem Freien Karlsruher Mitmachradio.