Ganes

Popkultur // Artikel vom 24.03.2012

Die Wasserhexen aus Ladinien machen heimatverbundene Weltmusik.

Das aus den Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen sowie Cousine Maria Moling bestehende Trio lässt auf seinem zweiten Album „Mai guai“ (Blankomusik/Sony Music) zwar nach wie vor Stahlsaitengitarre, sommerliche Geigen und das Allwetterpiano dominieren, treibt die hochemotionalen Songs aber vermehrt mit behutsam eingesetzter Elektronik an, die der Band so etwas wie eine vierte Verbündete geworden ist. -pat

Sa, 24.3., 20 Uhr, Klag-Bühne, Gaggenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Mustasch

Popkultur // Artikel vom 05.05.2016

Maskulin bis zum Anschlag präsentierte sich der Schwedenvierer noch in den „Above All“-Anfängen.

>   mehr lesen...


A Study Into 21st Century Drone Acoustics

Popkultur // Artikel vom 01.05.2016

Als Genre schwirrt Drone schon länger in der Musiklandschaft umher.

>   mehr lesen...




Jakob

Popkultur // Artikel vom 01.05.2016

Handgelenksoperationen, gebrochene Hände und gerissene Sehnen haben die Neuseeländer Jakob lange Jahre außer Gefecht gesetzt, nachdem sie 2006 die Post-Metal-Welt im Sturm erobert haben.

>   mehr lesen...




Mario Biondi

Popkultur // Artikel vom 01.05.2016

Der italienische Chartstürmer gilt gegenwärtig als einer der charismatischsten Soul-und Jazz-Sänger.

>   mehr lesen...


Toby

Popkultur // Artikel vom 30.04.2016

Die auf ihren Alben unter dem Vornamen firmierende australische Sängerin Toby Beard ist der geborene Publikumsliebling – ob als Headliner auf großen Festivalbühnen oder in intimer Clubrunde.

>   mehr lesen...


Adam Rafferty

Popkultur // Artikel vom 30.04.2016

Er meisterte den Weg vom Straßenmusiker an der Manhattaner U-Bahn-Station zum Solisten in den angesagten Jazz-Clubs des Big Apple und gilt in seiner Heimatstadt New York als Shootingstar der Szene.

>   mehr lesen...