Ganes

Popkultur // Artikel vom 24.03.2012

Ganes

Die Wasserhexen aus Ladinien machen heimatverbundene Weltmusik.

Das aus den Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen sowie Cousine Maria Moling bestehende Trio lässt auf seinem zweiten Album „Mai guai“ (Blankomusik/Sony Music) zwar nach wie vor Stahlsaitengitarre, sommerliche Geigen und das Allwetterpiano dominieren, treibt die hochemotionalen Songs aber vermehrt mit behutsam eingesetzter Elektronik an, die der Band so etwas wie eine vierte Verbündete geworden ist. -pat

Sa, 24.3., 20 Uhr, Klag-Bühne, Gaggenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Blues Pills

Popkultur // Artikel vom 31.03.2015

Dieses amerikanisch-schwedisch-französische Retro-Quartett mit Mainstream-Aura hätte wohl auch in den 70ern groß rauskommen können.

>   mehr lesen...




Bertoncini & Lehn feat. Johannes Frisch

Popkultur // Artikel vom 29.03.2015

„Der Synthie mimt die tollwütige Maschine, nicht ebenfalls ohne eine gewisse Deepness zwar, aber eben doch kälter.“

>   mehr lesen...




Marcel Gein

Popkultur // Artikel vom 29.03.2015

Die Tapete-Records-Family hat ein neues Mitglied.

>   mehr lesen...


Bernard Allison

Popkultur // Artikel vom 29.03.2015

Nach sechs Jahren lässt der Sohn von Blueser Luther Allison wieder etwas von sich hören.

>   mehr lesen...


Lucky Bones

Popkultur // Artikel vom 28.03.2015

Für gewöhnlich stehen die Iren zu viert auf der Bühne.

>   mehr lesen...


Black Eyed Dog

Popkultur // Artikel vom 28.03.2015

Aus Italien stammt dieses „Punk Romantic Psycho Blues“-Trio.

>   mehr lesen...