Ganes

Popkultur // Artikel vom 24.03.2012

Die Wasserhexen aus Ladinien machen heimatverbundene Weltmusik.

Das aus den Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen sowie Cousine Maria Moling bestehende Trio lässt auf seinem zweiten Album „Mai guai“ (Blankomusik/Sony Music) zwar nach wie vor Stahlsaitengitarre, sommerliche Geigen und das Allwetterpiano dominieren, treibt die hochemotionalen Songs aber vermehrt mit behutsam eingesetzter Elektronik an, die der Band so etwas wie eine vierte Verbündete geworden ist. -pat

Sa, 24.3., 20 Uhr, Klag-Bühne, Gaggenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Amenra

Popkultur // Artikel vom 26.02.2017

Die belgische Doom/Sludge/Hardcore-Truppe strippt sich abermals selbst herunter.

>   mehr lesen...




Future Dub Orchestra

Popkultur // Artikel vom 25.02.2017

Tricky und Massive Attack oder Portishead – aus den Multikulti-Soundsystems in Bristol entstand vor 25 Jahren Trip-Hop.

>   mehr lesen...




Russian Circles

Popkultur // Artikel vom 25.02.2017

Das Dreigestirn aus Chicago spielt breitwandiges Post-Metal-Kopfkino der Königsklasse!

>   mehr lesen...




Friends Of Gas

Popkultur // Artikel vom 25.02.2017

Entdeckt werden die fünf Postpunk-Minimalisten 2014 von The Notwist.

>   mehr lesen...




Bleu Roi

Popkultur // Artikel vom 24.02.2017

Das königsblaue Basler Quartett setzt sich aus zwei Geschwisterpaaren zusammen.

>   mehr lesen...




King Automatic

Popkultur // Artikel vom 24.02.2017

Seine musikalische Karriere startet der Mann aus Nancy Mitte der 90er als Drummer der französischen Punkband Thundercrack.

>   mehr lesen...