Giardini di Mirò

Popkultur // Artikel vom 21.11.2010

Wenn die „Gold Soundz“-Reihe gemeinsame Sache mit dem Filmverein Déja Vu macht, kann eigentlich nur eine Stummfilmvertonung rumkommen.

Aber zeitgemäß: Italiens Vorzeige-Postrocker Giardini di Mirò bespielen mit ihrem neuen Album (City Center Office/Indigo) den italienischen Stummfilm „Il Fuoco“ von Giovanni Pastrone aus dem Jahr 1916.

Die Mittelmeeranrainer bleiben ihrem elegischen Slowcore treu, können aber projektbedingt nicht immer das gewohnte Feuer entfachen. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.