Greg Haines & Petrels

Popkultur // Artikel vom 19.05.2015

Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt, legen sich darke Schleier auf den Sound.

Denovali Records hat sich aus Bochum in die weltweite Aufmerksamkeitsspanne zwischen Ambient, Drone, Darkjazz und elektronischen Experimenten malocht.

Die Labelkünstler kommen derweil von überall her, das Jubez begrüßt bei seiner Denovali-Reihe nun zwei Gastarbeiter aus UK: Greg Haines ist auf minimalistische Verbindungen zwischen Piano und Elektronik spezialisiert und mit Oliver Barrett aka Petrels dronet es tief aus dem Schacht. -fd

Di, 19.5., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.