Heirs

Popkultur // Artikel vom 08.11.2010

Die Mannen aus Melbourne zocken eintönigsten Instrumental-Psychedelic-Gothic-Rock, der einem durch bloße Wiederholung die Gehirnwindungen neu verknotet.

Constants aus Boston dagegen bieten Postrock – gar mit harmonischen Vocals –, der in düsteren Dredg- und Isis-Gefilden wildert. Irepress (ausgesprochen Earpress) sind brachial experimentell: überlange Songs, messerscharfe Riffs, tanzbare Rhythmen und ab und zu fiese Breakdowns. Als Support sind The Night Terrors und die Lokalhelden The Equal Men an Bord. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …