Hindi Zahra

Popkultur // Artikel vom 18.02.2017

Hindi Zahra (Foto: Tala Hadid)

Das Debütalbum „Handmade“ der marokkanisch-französischen Sängerin erschien 2010 beim Jazzlabel Blue Note.

Für den Jazzflavour sorgte dabei vor allem Zahras Stimme, die Musik bestand aus lässigem Chanson Pop. Chanel setzte 2013 einen der Songs in einem Werbespot mit Gisele Bündchen ein.

Mit „Homeland“ vollzieht Hindi Zahra nun eine komplette musikalische Kehrtwende und bietet einen eher Natacha-Atlas-mäßigen Parcoursritt mit Tuareg-Riffs und Wüstenrhythmen, Dub und spanischen Gitarren, und mäandert mit Latin Percussion, Jazzsaxes und Mariachi-Trompeten quer durch den Global-Pop-Kosmos. -rw

Sa, 18.2., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Psyka Underground Experience 2017

Popkultur // Artikel vom 25.05.2017

Das vierte „Psyka“-Festival lässt wegen Renovierungsarbeiten in der Fleischmarkthalle bis Herbst 2018 auf sich warten.

>   mehr lesen...




Too Tangled

Popkultur // Artikel vom 29.04.2017

48.000 Kilometer war das Indie-Wave-Duo aus Belgien in ihrem Van die letzten 14 Monate auf Tour.

>   mehr lesen...




Bukahara

Popkultur // Artikel vom 29.04.2017

Die Kölner vereinen Freude am Stilmix mit den instrumentalen Fähigkeiten akademischer Musiker.

>   mehr lesen...




Helgi Jónsson

Popkultur // Artikel vom 29.04.2017

Der Isländer ist vor allem bekannt für seine beruflichen Bande mit Ehefrau Tina Dico.

>   mehr lesen...




Alpen Avantgarde Festival

Popkultur // Artikel vom 28.04.2017

Mit seinem zweiteiligen „Alpen Avantgarde Festival“ bläst das Jubez den „Heimattage“-Marsch!

>   mehr lesen...




Candelilla

Popkultur // Artikel vom 27.04.2017

Ihr letztes Album spielten sie mit Steve Albini komplett live ein.

>   mehr lesen...