Jamaram

Popkultur // Artikel vom 29.12.2015

Nachdem sich der Münchner Achter um Tom Lugo, Murxen Alberti und Samuel „Samy Danger“ Hopf auf „La Famille“ noch vollkommen entfesselt gegeben und mit „Almost Hits“ eine Best-Of-Zwischenbilanz aus 14 Jahren Jamaram gezogen hat, lässt das aktuelle Album „Heavy Heavy“ den gewohnten Reggae-Sound komplett außen vor.

Stattdessen mischen sich traditionelle afrikanische Klänge mit Soul, Hip-Hop und Swing, was der fröhlichen Stimmung absolut keinen Abbruch tut. -pat

Di, 29.12., Halle 02, Heidelberg; Fr, 12.2., Café Central, Weinheim, jeweils 22 Uhr

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Daniel Kahn & The Painted Bird

Popkultur // Tagestipp vom 25.02.2018

Diesen Musikern eilt ein beachtlicher Ruf voraus.

>   mehr lesen...




Christina Lux

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

>   mehr lesen...




Burkini Beach

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Die letzten Jahre hat Rudi Maier markerschütternden Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope fabriziert.

>   mehr lesen...




Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...