Jan Prax Quartett

Popkultur // Artikel vom 14.05.2015

Ganze zwei Wochen Saxofon-Studium hatte Jan Prax hinter sich, da heimste der Karlsruher auch schon den „Future Sounds“-Award bei den „Leverkusener Jazztagen“ 2012 ein.


Sein damals zusammengestelltes Quartett tourt seitdem regelmäßig auf Bühnen hierzulande und international. Eigene Stücke fusionieren traditionelle und moderne Jazz-Elemente zu einem Post-Bop-Sound mit Drive. JP4 sind Jan Prax, Martin Sörös (Piano), Tilman Oberbeck (Bass) und Michael Mischl (Drums). -fd

Do, 14.5., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2018

Wer Lukas Kranzelbinder von seiner Arbeit mit Shake Stew und Interzone kennt, weiß um sein beachtliches kreatives Potenzial.



Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2018

Musik ist hier sowie in allen Varianten von der Open Stage bis zur Jam geboten.





Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2018

Ziemlich guten Pop auf Gitarrenbasis präsentieren die vier Hamburg/Berliner von Belgrad auf ihrem ersten Album „Zeitstrafe“.