Jazz im Zeichen des Wolfes

Popkultur // Artikel vom 27.06.2012

Ende Juni 2011 erblickte im Elsass unter dem Namen „Wolfi Jazz“ ein neues Musikfestival das Licht der Bühnenwelt.

Und es entpuppte sich als voller Erfolg: Gut 4.000 Besucher erfreuten sich an Auftritten nationaler französischer Jazz-Bands sowie einiger internationaler Größen des Genres. Grund genug für die Veranstalter, das Spektakel zu wiederholen und ihm sogar noch einen Tag Verlängerung zu gönnen.

Höhepunkt des Festivals, das dieses Jahr vom 28.6.-1.7. wieder rund um das Fort Kléber in Wolfisheim stattfindet, ist ein Konzert von Al Jarreau (So, 1.7., 20 Uhr), dessen Auftritt im Karlsruher Tollhaus unlängst innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war. Ein kleiner Abstecher ins Elsass bietet damals leer ausgegangenen Jazz-Fans nun die Möglichkeit, den Altmeister doch noch live erleben zu können.

Auch der Name Ravi Coltrane (Fr, 29.6., 22.30 Uhr/Foto), Sohn der Saxofonlegende John Coltrane, dürfte einige Kenner nach Wolfisheim locken, das übrigens nur zehn Minuten von der Straßburger Innenstadt entfernt liegt. -sab

Festungsanlage Fort Kléber, Wolfisheim bei Straßburg
www.wolfijazz.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.