Jazzanova feat. Paul Randolph

Popkultur // Artikel vom 12.02.2012

Es gibt Bands, die lassen sich schneller greifen als Jazzanova.

„Die ganze Zeit muss man den Leuten erklären, was da jetzt eigentlich der Sinn dahinter ist“, so Ensemble-Mitglied Alexander Barck. Macht man in dem Fall aber gerne: Das Berliner Kollektiv aus DJs, Produzenten und Live-Musikern hat Spaß am Stilmix und treibt seit Ende der 90er Jahre die Entwicklung des Nu Jazz voran.

Das afroamerikanische Erbe von Soul bis Jazz puzzeln die neun Musikfreaks mit Latin, Brasil und aktuellen Sounds aus den Elektronik-Clubs immer wieder anders zusammen – Fusion im modernsten Sinne. Seit drei Jahren agieren Jazzanova als echte Live-Band, hier verstärkten sich die Berliner um Sänger und Bassist Paul Randolph aus Detroit, der schon auf dem 2008er-Album „Let Me Show Ya“ zu hören war. -fd

Mi, 15.2., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL