Jessica Gall

Popkultur // Artikel vom 10.10.2010

Sie zelebriert ihre filigranen Jazz-Pop-Arrangements, die häufig wie in Zeitlupe einige Zentimeter über dem Boden zu schweben scheinen.

Zeitlos, elegant, apart. Kaum ein Song ist schneller als Midtempo. Alles gleitet. Pulsiert. Einfach wunderbar.

Anders als das von individuellen Coverversionen geprägte Debüt lebt die CD „Little Big Soul“ von eigenen Songs – hauchzartes Südstaatenfeeling inklusive. Eine künstlerische Weiterentwicklung, die Spaß macht. -er

So, 10.10., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario, Karlsruhe
www.kulturzentrum-tempel.de
www.jessicagall.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.