Johannes Enders

Popkultur // Artikel vom 22.05.2011

Endlich erscheint eine neue CD von Tenorsaxo­fonist Johannes Enders, dem Bär von einem Mann, der das Provinznest Weilheim auf der Landkarte des Jazz einzeichnete.

Der stilistische Grenzgänger (u.a. Enders Room, Tied & Tickled Trio) hat auf „Billy Rubin“ drei gleichgesinnte, offene Geister an seiner Seite.

Zum neu gegründeten Quartett zählen Pianist Jean Paul Brodbeck, Bassist Milan Nicholic und die 70-jährige Schlagzeuglegende Billy Hart. Eine dynamische Konstellation, die ein intensives Konzert verspricht -er

Mo, 23.5., 20.30 Uhr, Jazzclub, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Northlane

Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2017

Seit dem 2015er Album „Node“ zeigt der Daumen bei den Australiern wieder nach oben.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...




Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...