Judith Goldbachs New Quintet

Popkultur // Artikel vom 01.04.2023

Judith Goldbach

Nach „Reisetagebuch“ (2015) und „Diary Of A Fly“ (2018) vervollständigt Judith Goldbachs ausschließlich aus Eigenkompositionen bestehendes Programm die Trilogie.

In gleichfalls durch Bartoks Stil und Technik inspirierten Kompositionen führt die Kontrabassistin Jazz mit fragilen, experimentellen und hochenergetischen Elementen zu einem sehr persönlichen Stil zusammen. Ihr New Quintet um die Weggefährten Claus Kiesselbach (Vibrafon) und Sebastian Böhlen (Gitarre) bereichern Fadhel Boubaker (Oud) und Michael Fischer (Percussion).

Der Eintritt zum Konzert im Rahmen der Autartis-Ausstellung „Wie der Igel die Welt versteht“  ist frei, um Spenden für das Autismusprojekt wird gebeten. -pat

Sa, 1.4., 19 Uhr, Fleischmarkthalle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL