Jungbluth

Popkultur // Artikel vom 28.12.2013

Die nach dem antifaschistischen Kämpfer Carl Jungbluth (1903-1945) benannte Band aus Münster gilt als Hardcore-Band der Stunde und füllt derzeit mit ihrem Posthardcore im Punksoundformat jeden Club.

Das Trio hat sein an- und aufregendes Album „Part Ache“ im Gepäck und bekommt hier Support von Delos (Screamo/Bremen), Kyrest (Hardcore/Nürnberg), Ruins (Crust/Bielefeld) und den Doomrockern Tood aus Karlsruhe. -rw

Sa, 28.12., 20 Uhr, Halle 14, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...




Illegale Farben

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Düstere Tagträume haben diese fünf Kölner für ihr Zweitwerk „Grau“ zusammengebraut.

>   mehr lesen...




Hemingway Lounge

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Neben den beliebten Reihen „Feine Töne“ mit Barjazz und dem „Jazz Market“ fährt die HL auch freitags ein sattes Jazz-Programm auf.

>   mehr lesen...




Battle Beast

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Die finnischen Heavy Metaller „Battle Beast“ um Powerfrau Noora Louhimo melden sich mit dem neuen Album „Bringer Of Pain“ zurück.

>   mehr lesen...