Jungbluth

Popkultur // Artikel vom 28.12.2013

Die nach dem antifaschistischen Kämpfer Carl Jungbluth (1903-1945) benannte Band aus Münster gilt als Hardcore-Band der Stunde und füllt derzeit mit ihrem Posthardcore im Punksoundformat jeden Club.

Das Trio hat sein an- und aufregendes Album „Part Ache“ im Gepäck und bekommt hier Support von Delos (Screamo/Bremen), Kyrest (Hardcore/Nürnberg), Ruins (Crust/Bielefeld) und den Doomrockern Tood aus Karlsruhe. -rw

Sa, 28.12., 20 Uhr, Halle 14, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL