Kari Bremnes

Popkultur // Artikel vom 19.11.2016

„Wir können nicht zweimal an derselben Stelle in einen Fluss steigen“, meinte Kari Bremnes einst in einem Interview, „wir bewegen uns die ganze Zeit.“

Die Sängerin und Liedermacherin von den Lofoten ist schon oft von Neuem in den Fluss gestiegen, 30 Jahre liegt ihr erstes Album bald zurück. In ihren Songs erzählt sie von Details, die auf etwas Größeres verweisen, und geht mit dem Hörer, wie sie so gern sagt, „on the road“. Die führt ganz sicher an einem Fluss entlang... -fd

Sa, 19.11., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.