Klangpoesie des Südens

Popkultur // Artikel vom 10.10.2009

Im Fado findet man Schönheit und Poesie.

Er klingt wie in Töne gebrachte Gefühle, ein Spaziergang durch die Seelenlandschaft, verträumt, nostalgisch, spritzig und lebendig. Der Niederländer Jan Dijker an der portugiesischen Gitarre/Gipsy-Jazz-Gitarre und Oliver Jaeger an der spanischen Gitarre/Bandoneon setzen die portugiesische Gitarre in neue musikalische Zusammenhänge.

Sie verknüpfen Fado-Originale mit Tango, Flamenco oder Choro und improvisieren in jazz-orientierten Arrangements über Melodien von Liedern aus Portugal, Brasilien oder den Kapverden, haben aber auch Eigenkompositionen im Programm. -rowa

Sa, 10.10., 20.30 Uhr, Kulturhaus Mikado, Karlsruhe
www.mikadokultur.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL