Konstantin Wecker

Popkultur // Artikel vom 21.09.2024

Konstantin Wecker (Foto: Thomas Karsten)

Mit seinem neuen kammermusikalischen Trioprogramm lässt Konstantin Wecker an der Seite von Pianist Jo Barnikel und Cellistin Fany Kammerlander in „Lieder meines Lebens“ die persönlichen poetischen Highlights des Münchners aus über 50 Jahren von den Anfängen bis heute Revue passieren.

Darunter Klassiker wie „Wenn der Sommer nicht mehr weit ist“, den in den 70ern geschriebenen „Willy“, „Wut und Zärtlichkeit“, „Manchmal weine ich sehr“, aber auch „Die Irren“ aus seiner allerersten LP „Die sadopoetischen Gesänge des Konstantin Amadeus Wecker“. -pat

Sa, 21.9., 20 Uhr, Konzerthaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL