Konstantin Wecker

Popkultur // Artikel vom 12.05.2012

Nach sechs Jahren gibt’s wieder neue Strophen und Melodien vom Münchner Liedermacher.

Mit „Wut und Zärtlichkeit“ (Sturm & Klang/Alive) haut Konstantin Wecker dazwischen, wühlt auf, macht Mut. Den politischen Predigten eines Altersradikalen lässt er getragene Liebeslieder folgen.

Und am allerbesten ist Wecker, wenn beides zusammengeht: Das in Kreisler-Manier übers Merkelsche Dekolleté spöttelnde „Lächeln meiner Kanzlerin“ dürfte der ersten Frau im Staate spätestens eingefroren sein, als sie das von Dieter Hanitzsch kongenial illustrierte Video zu Gesicht bekommen hat. -pat

Sa, 12.5., 20 Uhr, Badnerhalle, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.