Konstantin Wecker

Popkultur // Artikel vom 12.05.2012

Nach sechs Jahren gibt’s wieder neue Strophen und Melodien vom Münchner Liedermacher.

Mit „Wut und Zärtlichkeit“ (Sturm & Klang/Alive) haut Konstantin Wecker dazwischen, wühlt auf, macht Mut. Den politischen Predigten eines Altersradikalen lässt er getragene Liebeslieder folgen.

Und am allerbesten ist Wecker, wenn beides zusammengeht: Das in Kreisler-Manier übers Merkelsche Dekolleté spöttelnde „Lächeln meiner Kanzlerin“ dürfte der ersten Frau im Staate spätestens eingefroren sein, als sie das von Dieter Hanitzsch kongenial illustrierte Video zu Gesicht bekommen hat. -pat

Sa, 12.5., 20 Uhr, Badnerhalle, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.